Mitunter hat man im Stadtzentrum das Gefühl, dass die Zeit stehen geblieben ist. Das wird besonders jedes Jahr im Mai deutlich spürbar, wenn sich beim Mittelalterfest die ganze Stadt in historische Kostüme wirft. Und kurz danach, ebenfalls im Mai, lebt eine jahrhundertealte Tradition auf: der "Course de la Bague", ein Pferderennen in historischen Kostümen unter den Bäumen der alten Allee, die die Zufahrt nach Semur hinein begleitet. Tausende von Besuchern säumen dann die Rennstrecke und besuchen nach dem Rennen den Markt.

In der Nähe von Semur-en-Auxois befinden sich weltbekannte kunst- und kulturhistorische Orte wie die ehemalige Zisterzienserabtei von Fontenay, 
das "Heiligtum" der Bourgogne, Vézelay oder Alise St. Reine mit dem Denkmal des Vercingetorix. Nur wenige Kilometer sind es bis ins malerische und herrlich auf einem Bergrücken gelegene Flavigny. 

Entlang des Canal de Bourgogne lässt sich vortrefflich radeln. In Montbard, 10 Kilometer von Semur entfernt, befndet sich mittlerweile ein Bahnhof für die Hochgeschwindigkeitszüge TGV, die die burgundische Provinz in etwa einer Stunde mit der Metropole Paris verbinden.

Auf der Seite "Bildergalerie Semur" finden Sie ein paar erste Eindrücke dieser wunderschönen kleinen Stadt. Ein Besuch dort lohnt sich immer - getreu dem Wahlspruch der "Semurois": "Die Semurois freuen sich sehr, die Bekanntschaft von Fremden zu machen."

letzte Änderung: 27.08.2017
  zurück
zurück zu fk-hg-seaHomebearbeitenE-Mailvor zu Höhr-Grenzhausen